FMA: London März 2018

FMA: London März 2018

Ihr habt sicher schon etwas darauf gewartet, dass genau dieser Beitrag zu London online geht.

Ich war vom 29.03. – 31.03. mit meiner Mama dort. In dieser Zeit habe ich auch ein kleines Follow me around zusammengeschnitten.

Wir haben leider aufgrund des Wetters nicht sooo viel gesehen von London – mir hat es nichts ausgemacht, da ich ja schon oft da gewesen bin, aber für meine Mama war es schon etwas doof.

Als wir am 29.03. angenommen sind hier es erstmal Schlange stehen und viel warten. Doch wir haben es dann doch nach 2 Stunden geschafft zur London Bridge zu kommen, von wo aus wir dann zu unserem Hotel gelaufen sind. Das hat dann auch noch einen Moment gedauert.

Das Zimmer war leider noch nicht fertig, aber wir konnten unsere Koffer im Hotel lassen, während wir zur Oxford Street zum Shoppen gefahren sind.

Gegen 16 Uhr waren wir dann wieder zurück und konnten unser Zimmer beziehen. Leider ist meiner Mama dann auch aufgefallen, dass sie ihren Personalausweis verloren hat.

Nach langen Diskussionen zwischen dem Concierge und der jungen Dame am Empfang habe ich dann eine Nummer der deutschen Botschaft in London bekommen, bei der ich gleich angerufen hatte. Die Mitarbeiterin hat uns dann einen Termin für Samstag um 10 Uhr gegeben.

Danach war die Welt auch wieder in Ordnung und wir habe etwas gegessen.

Für den nächsten Tag war für den Vormittag dann Notting Hill zum Bilder machen geplant, doch wir haben sehr lange und lecker gefrühstückt wo durch wir dann doch voll in den Regen gekommen sind.

Doch Fotos sind trotzdem ein paar entstanden, aber leider nicht genug für einen Outfit Beitrag.

Danach sind wir zu einem Poundland gefahren und haben auf dem Rückweg ein süßes und leckeres Restaurant gefunden, indem wir Fish & Chips gegessen haben.

Dann haben wir sogar mitbekommen, wie die Brücke hochging.

Da wir so durchnässt waren, haben wir dann tatsächlich 3 h im Hotel im Bett gelegen, um uns einmal aufzuwärmen.

Zum Abend hin hat es allerdings aufgehört zu regnen und deshalb sind wir dann tatsächlich noch einmal los um Big Ben, das London Eye und Westminster Abbey wenigstens einmal im Dunklen gesehen zu haben.

Danach hieß es dann nur noch etwas kleines essen und die Koffer packen.

An unserem letzten Tag sind wir zeitig aufgestanden, haben uns fertig gemacht, die restlichen Sachen gepackt und sind dann los um noch vor dem Termin bei der Botschaft zu einem Fotoautomaten in der Victoria Station.

Dort sind wir dann noch kurz umhergelaufen und haben uns dann auch schon auf dem Weg zur Botschaft gemacht. Dort ging alles schnell und war nur mit kurzer Wartezeit verbunden.

Wir sind dann wieder zurück zur Victoria Station gefahren, wo wir noch etwas umhergelaufen sind und uns dann einige Stunden vor Abflug unser Ticket zum Gatwick Airport gekauft haben.

Die Zugfahrt war entspannt und wir hatten am Flughafen, bevor wir einchecken durften, noch etwas Zeit in der wir einen Salat gesnakt haben und ich habe noch Riverdale geschaut.

Nachdem wir dann durch die super gut organisierte Security Kontrolle gegangen sind, hatten wir noch eine Stunde Zeit, bis unser Gate feststand. Dort haben wir dann noch etwas gegessen und sind etwas umher geschlendert.

Wie auch auf dem Hinflug hatten wir Speed Boarding und waren somit einer der ersten im Flugzeug.

Während des Fluges haben wir dann einen Film über Netflix angesehen und wurden dann von meinem Stiefpapa abgeholt.

Hattet ihr, wenn ihr schon einmal in London ward, mehr Glück mit dem Wetter?

xx Karo

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.